Sprüth Magers Berlin London

KölnShow 2   Sprüth Magers Cologne   april 19 - may 26 2007

Simon Denny, Pere Llobera, João Onofre
 
Overview  /  Press Release english / deutsch   /  print press release
 

Auf dem Weg zu einer zukunftsorientierten Neugründung einer Kunsthalle in Köln präsentiert die European Kunsthalle im Frühjahr 2007 in Kooperation mit 18 Kölner Galerien ein ungewöhnliches Ausstellungsprojekt: Die KölnShow2.

Das grundlegende Konzept dieser von Ausstellung knüpft an „The Köln Show“ von 1990 an, ein legendäres Gemeinschaftsprojekt, das damals von neun Kölner Galerien konzipiert wurde. In ihren Schauräumen zeigten die Galerien junge und noch nicht etablierte Künstlerinnen und Künstler, von denen heute viele einen feste Größe in der internationalen Kunstwelt sind.

Mit seinen vielen Galerien, Künstlerräumen und -treffpunkten war Köln in den 1980er und frühen 1990er Jahren neben New York das bedeutendste Zentrum des internationalen Kunstmarktes, ein Aktionsfeld, in dem sich KünstlerInnen, GaleristInnen und SammlerInnen selbstbewusst inszenierten und die günstigen Bedingungen des urbanen Umfelds ebenso zu nutzen wie zu definieren wussten. „The Köln Show“ reflektierte dieses spezifische Verhältnis zwischen Kunstproduktion, Kunstszene und Kunstmarkt in der Rheinmetropole.

Im April und Mai 2007 präsentieren Nicolaus Schafhausen, Gründungsdirektor der European Kunsthalle, Direktor des Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam und Kurator des deutschen Pavillons der 52. Biennale von Venedig und Florian Waldvogel, Kurator am Witte de With, nun die KölnShow2. In einer fünfwöchigen Ausstellung zeigen sie eine Auswahl der internationalen jungen Kunstszene in 18 ausgewählten Galerien Kölns. Die KünstlerInnen werden in den Galerien parallel zum eigenen Programm gezeigt.

Mit der Wiederaufnahme dieses Projekts thematisiert die European Kunsthalle den Wandel der Kunststadt Köln seit 1990 wie auch die gegenwärtigen Verflechtungen von Institutionen der zeitgenössischen Kunst und dem Kunstmarkt. Die KölnShow2 stößt ins Zentrum des Mythos von der Kunststadt Köln, sie bündelt ihre Kräfte und setzt als publikumsnahes und kooperatives Ausstellungsprojekt ein medienwirksames Zeichen für die Aktivitäten einer zukünftigen Kunsthalle.